Liebe Nuriaich möchte auf diesem Wege DANKE sagen für die sehr wertvolle Zeit bei und mit dir! Durch eine liebe Empfehlung durfte ich dich kennenlernen und ich habe mich sofort gut aufgehoben gefühlt. Zu dieser Zeit war ich in meinem Leben an einem sehr schweren Punkt angekommen und wusste nicht mehr weiter.

Der plötzliche Tod meine Mutter hat mich aus der Bahn geworfen und ich konnte nichts mehr wirklich fühlen. Dank deiner Hilfe und deinen wunderbaren Therapiemethoden ist es mir gelungen den Schmerz zu fühlen und mein Leben so zunehmen, wie es für mich gedacht ist!

Doch dies war erst der Anfang unserer wertvollen Zusammenarbeit. Durch deine offene, respektvolle, liebenswerte, aber auch (zum Glück!) herausfordernde Art und deine Empathie habe ich immer mehr und mehr zu mir selbst gefunden und mein Leben von einer ganz anderen Seite kennengelernt - das war mein emotionalster Augenblick in meiner Therapie! Auf einmal hatte alles einen ganz anderen Glanz und eine wunderbare Leichtigkeit! Vor allem habe ich verstanden, dass meine Herausforderungen im Leben die besten Lehrmeister sind!

Durch den Burning-Prozess habe ich verstanden, wie wichtig all meine Gefühle sind und wie absolut wertvoll es ist jeden Schmerz zu fühlen, zu akzeptieren und das Geschenk danach zu empfangen. Die Veränderung meines Seelenhauses berührt mich immer wieder aufs Neue. Einfach Wahnsinn, welche Entwicklung möglich ist.

Ein großer Dank gilt auch meiner Aufstellungsgruppe, welche mich für ein Wochenende so herzlich aufgenommen hat. Diese Erfahrungen der Aufstellungen möchte ich nicht mehr missen, sie waren so wunderbar intensiv!

Was ich dir, liebe Nuria, sagen möchte, ich bin unendlich dankbar diese Therapiezeit erlebt haben zu dürfen. Es hat mein Leben grundlegend verändert! Du hast mir eine herrliche Sichtweise des Lebens gezeigt und mir gelehrt einfach zu sein!!!

Unsere guten Gespräche vermisse ich sehr. 

Abschließend möchte ich sagen, dass du mir geholfen hast, ein glückliches Leben mit meiner Familie in Frieden zu führen. Mit deiner Unterstützung habe ich meine alte Berufswelt über den Haufen geworfen, hab auf mein Herz gehört und bin gerade dabei, mir meinen beruflichen Traum zu erfüllen.

Danke für die tolle Therapie! Es war eine der schmerzhaftesten, wertvollsten und berührendsten Zeitabschnitte meines Lebens! Ich durfte bei mir ankommen, mein Herz öffnen und jetzt das Ergebnis genießen.

Ich schätze dich sehr und drücke dich gaaaanz feste,

deine Melanie L.

Als ich vor nunmehr über 2 Jahren Hilfe bei Nuria suchte, stand ich kurz vor dem "Burnout". Im Grunde hatte ich alles, was zu einem zufriedenen Leben im herkömmlichen Sinne gehört, aber glücklich war ich trotzdem nicht. Ein grauer Schleier lag über allem was ich tat und erlebte. Die wenigen Momente, die von einem Glücksgefühl erfüllt waren, hielten nie lange an. Und mich selbst, kannte ich schon lange nicht mehr.

Durch den manchmal doch recht schmerzhaften Burning-Prozess hat sich dieser Schleier gelichtet. Ich habe viele tränenreiche Prozesse während der Therapie durchlebt, manchmal schier unerträgliche Gefühle so intensiv gespürt, dass ich glaubte, sie nicht aushalten zu können. Aber jede dieser Erfahrungen hat mich Schritt für Schritt gelehrt mehr und mehr in Liebe zu leben.

Ich bin noch nicht am Ende meiner Reise angekommen, aber schon heute strahlt das Leben leuchtender denn je und wird mit jedem Schritt leichter. Durch den Prozess habe ich mich wieder spüren, kennen und lieben gelernt. Ich muss nicht länger eine Marionette meines eigenen inszenierten kleinen Theaterstücks sein. Vieles hat sich dadurch in meinem Leben verändert, wundervolle Dinge haben jetzt erst die Chance überhaupt zu geschehen, jetzt, da ich sie zulassen kann.

Ängste habe ich immer noch, aber sie haben ihre lähmende destruktive Macht verloren. Freudig und neugierig kann ich jetzt dem Leben folgen und es fühlt sich weit und frei an. Das Leben beginnt ein wunderbares Abenteuer für mich zu werden.

Eine liebevolle Umarmung für dich, Nuria,

Nicole P.-H.

Liebe Nuria, als ich vor vier Jahren zu Dir kam, war ich frisch aus der Psychiatrie entlassen worden. An einem Punkt in meinem Leben, an dem ich nicht mehr wußte, ob und wie es überhaupt weitergehen kann. Elf Jahre der verschiedensten Therapien, ambulant wie stationär, hatte ich hinter mir.

Jahre voller Süchte pflasterten meinen Lebensweg seit frühester Jugend... Alkohol, Drogen, Bulimie, Tabletten, Selbstverletzung... alles das, was davor lag, war bei dem Versuch einer Erinnerung, in schwarze Dunkelheit gehüllt und nicht erkennbar. Mein ständiger Begleiter war eine riesengroße Angst, die mich immer und immer wieder vollkommen gefangen nahm und die mein Leben bestimmte.

Als sich dann, nach einigen Monaten der Arbeit bei Dir, die Dunkelheit gelichtet hatte, wollte ich das, was ich dahinter sah, einfach nicht wahrhaben! Du hast mich damals angelächelt und gesagt: Du wirst irgendwann an dem Punkt sein, wo Du auf das alles zurückblickst und dann ist es nur noch eine Geschichte, die die Schwere der Bedeutung für dich verloren haben wird. Ich weiß noch, wie ich Dich damals ungläubig angeschaut habe. Wie sollte das denn gehen??? Es war für mich unvorstellbar! 

Heute, vier Jahre später, sitze ich hier und lächle - still und dankbar... denn Du hattest Recht! Es ist alles nur eine große Geschichte, ein Sammelsorium vieler kleiner Geschichten, die mit den unterschiedlichen Menschen, denen ich in meinem Leben begegnet bin, verknüpft sind.

Der Weg dorthin, wo ich heute bin, war nicht leicht... nein, das kann ich wirklich nicht sagen.

Ich habe während des Burning-Prozesses zum ersten Mal in meinem Leben wirklich gefühlt. Habe alles an Gefühlen kennengelernt und durchlebt. Manchmal hat es so furchtbar wehgetan, das ich dachte, dass ich das nicht überleben kann. Aber ich habe es überlebt... wieder und wieder. Und mit jedem Mal spürte ich, wie die Liebe in mir wuchs und es immer ein Stückchen stiller in mir wurde.

Während der Dynamischen Aufstellungen ging es noch tiefer. Das Kennenlernen meiner eigenen Schattenseiten, das mir Aufzeigen von dem, was ich nicht sehen wollte, was da aber nun einmal in mir war... manchmal war es die gefühlte Hölle. Es hat mir unheilich gut getan, dies mit den wunderbaren Menschen in den Seminaren zu teilen. Zu spüren, damit nicht allein zu sein. Und zu sehen, wie schön sie alle waren... mit ihren Schattenseiten... in ihrer unperfekten Perfektion.Und dort ein Teil von ihnen zu sein... und meine eigene Schönheit zu entdecken... in meiner unperfekten Perfektion. 

Und nicht zu vergessen die Arbeit im Seelenhaus. Meinen ersten "Ausflug" in meinen Keller werde ich wohl nie vergessen. Und wie irre ist es, wie sich das Haus mit den Jahren verändert hat. Wie hell und licht und einfach wunderschön es geworden ist.

Es war eine sehr, sehr, sehr intensive Zeit bei Dir, für die ich von ganzem Herzen dankbar bin! Deine Begleitung war einzigartig, das kann ich nicht anders sagen. Ich habe mich in jedem einzelnen Moment so ganz und gar angenommen gefühlt. Dieses liebevolle Angenommen-Sein, zusammen mit Deiner nüchternen Art, die Dinge zu sehen... wie sie eben sind und mir dadurch immer und immer wieder mein "Drama" zu nehmen... das war für mich ein ganz, ganz wesentlicher Bestandteil dafür, mich immer und immer wieder zu stellen und so heute hier in Frieden sein und sagen und fühlen zu können:

"Das Leben ist weder einfach noch verzwickt, weder klar noch dunkel, weder widerspruchsvoll noch zusammenhängend. Das Leben ist."

Danke!

Eine ganz herzliche Umarmung für Dich,

Dominique H. 

Manchmal kommt man im Leben an einen Punkt, wo selbst die einfachsten Dinge des täglichen Lebens unendlich schwierig werden, wo das innere Selbstvertrauen so erschüttert, die Zuversicht in den eigenen Körper und die eigene Leistungsfähigkeit so ins Wanken geraten ist, dass Auswege aus eigener Kraft unmöglich scheinen.

Zu „meinem“ Zeitpunkt hatte ich das große Glück durch einen Tipp mit Nuria in Kontakt zu kommen. Gemeinsam mit ihr durfte ich mich auf meine ganz persönliche Reise in die Tiefen meines eigenen Seins begeben. Im Burning-Prozess half mir Nuria mit ihrer großen Liebe, Geduld und ihrem für mich bis heute faszinierenden Einfühlungsvermögen die Schlüssel zu den verborgenen Kammern meines Inneren zu finden. Einer Welt voller unbekannter Emotionen, Reaktionen und unbewussten Verhaltensmustern. Ein Kaleidoskop von scheinbar fremden, gleichzeitig vertrauten und faszinierenden Bildern und Emotionen. Dinge, die in meinem Leben keinen Raum hatten und mich deshalb am Anfang erschreckten, mich später aber voller Neugier mich selbst entdecken ließen.

Ein Weg, den ich ohne die Anleitung und den Nachdruck von Nuria nicht alleine hätte gehen können. Ein Weg, den ich nicht immer mochte, von dem ich aber intuitiv angezogen wurde und dem ich, manchmal blind vertrauend, folgen musste. Ein Weg, der es wert ist, gegangen zu werden. Ein Weg, der bis heute gespickt ist mit Zweifeln und Versuchungen. Ein Weg, der Entschlossenheit und Vertrauen in das Leben erfordert. Ein Weg, der nicht endet, weil die Liebe nicht endet.

Ich fühle das Leben ! Ich fühle ! Ich bin !

Danke Nuria.

Hermann M.

Liebe Nuria, vor einigen Wochen ist mir in einem Laden ein Buch mit dem Titel "Aus Tränen werden Kristalle" aufgefallen. Ich musste sofort an meine Therapie denken. An die vielen Tränen und den vielen Schmerz. Aber auch an die Momente, in denen immer wieder ein kleines Licht der Hoffnung in mir aufleuchtete.

Begonnen habe ich meine Therapie mit dem Burning-Prozess. Er löste sofort die stärksten Empfindungen in mir aus. Später kamen viele körperliche Erscheinungen, Schmerzen, Bilder und sehr starke Gefühle hinzu. Trotz der sehr anstrengenden Therapiestunden bemerkte ich schon sehr schnell eine positive Veränderung in mir.

Auch die Dynamische Prozessarbeit wirkte sich sehr positiv bei mir aus. Ich konnte endlich lang verdrängte Gefühle in mir zulassen. In diesen sehr intensiven Momenten musste ich mich immer wieder neuen Herausforderungen stellen, fühlte aber schnell die befreiende Wirkung dieser Prozessarbeit.

Ein starkes Gefühl desFriedens und der Ruhe stellte sich bei mir gegen Ende der Therapie durch die Energetisch-Systemische Therapiearbeit ein.

Nun am Ende meiner Therapie sind aus meinen Tränen tatsächlich Kristalle geworden. Ich habe die Möglichkeit bekommen, mein Leben grundlegend zu verändern. Auch beruflich habe ich wieder eine neue Perspektive erhalten. In mir hat sich eine große Lebensfreude aufgetan. Das Leben ist bunt, fröhlich und frei geworden. Ich fühle einen großen Frieden, viel Liebe und eine wunderschöne Stille in mir.

Ich möchte Dir, liebe Nuria, von tiefstem Herzen danken. Dafür, dass Du mich auf meinem Weg mit so viel Liebe begleitet hast, mit mir geweint und gelacht hast und immer für mich da warst.

Nicole M.

Liebe Nuria, ich danke dir von ganzem Herzen für deine so liebe-, humorvolle und gleichzeitig unbeirrbare Begleitung bei der Erkundung und Aufarbeitung meines Seelenhauses. Aus einer verfallenen Hütte ist ein prächtiges, lichtdurchflutetes und von zarten Klängen erfülltes Haus geworden. Es war oft nicht einfach, ganz im Gegenteil, aber danach fühlte ich mich immer leicht und voller Freude. Gleichzeitig hat sich mein Leben radikal verändert: In meine doch ziemlich zerrüttete Existenz ist nach und nach Lebensfreude, Lebensfluss und Lebenskraft hinein gekommen. Es war jedes Mal wie ein Wunder mich in meiner neuen Kraft zu erfahren. Und so viel Erfolg hätte ich mir vor anderthalb Jahren nicht einmal im Traume vorstellen können… Ich bin voller Dankbarkeit und weiß nun, dass ich in meinem Leben sicher geführt werde.

Mögen noch viele Menschen den Weg zu dir finden und  über ihr Seelenhauszu Lebensglück und Lebensfreude gelangen.

Aus ganzem Herzen,

Klaus D.

Ich habe an zwei Wochenenden bei Nuria an der Dynamischen Prozessarbeit teilgenommen. Jetzt im März 2010 durfte ich selber Fokusperson sein. Der Weg ging über 10 Stationen zum Ziel „Liebe leben, Liebe sein“. An die durchschrittenen Gefühle und Faktoren kann ich mich nicht mehr erinnern, da sie für mich aufgelöst sind. Der Prozess war teilweise sehr schmerzhaft für mich, aber unglaublich befreiend, so dass ich mich darauf freue am nächsten Wochenende wieder teilnehmen zu dürfen.

Auch als Stellvertreter für die Gefühle/Faktoren der Fokusperson aufgestellt zu werden gab mir die Möglichkeit, eigene Anteile zu durchleben und damit aufzulösen.

Es ist eine Methode, die Offenheit und den Mut zur Erfahrung der eigenen Gefühle (gerade der Schattenanteile) braucht, aber einen reich beschenkt. An dem Wochenende waren wir alle so offen und liebevoll miteinander verbunden, dass alles was war einfach sein durfte. Ich fühle mich bis über das Wochenende hinaus mit allen TeilnehmerInnen liebevoll verbunden.

In Liebe,

Matthias T.

Am Anfang stand ich der Dynamischen Prozessarbeit eher kritisch gegenüber. Kann so etwas wirklich funktionieren? Bis ich dann selbst die "Fokusperson" einer solchen Aufstellung war...

Zuerst wurden die Gefühle, die mich bedrückten und belasteten, herausgearbeitet. Dann suchte ich für jedes dieser Gefühle oder Anteile von mir einen Stellvertreter unter den anwesenden Personen aus. Als ich dann vor diesen Gefühlen und Faktoren stand, mich für sie öffnete und sie zuließ, mich ganz in diese hinein versetzte, konnte ich genau spüren, was diese Emotionen Zeit meines Lebens mit mir und aus mir gemacht hatten. Jede Emotion war wie eine Stimme, wie eine Persönlichkeit in mir drin. Sie wollte, dass ich so lebte, wie diese Stimme es sich wünschte, damit sie sich selbst am Leben erhalten konnte. Durch das Zulassen zeigten sich diese verschiedenen Stimmen zunächst mit ganzer Deutlichkeit und in ihrem ganzen negativen Potenzial. Dann aber verloren sie plötzlich an Macht und an Bedeutung.

Am Ende der Aufstellung fühlte ich mich wie erlöst, es war so viel Negatives von mir abgefallen und ich konnte in der Folge dann so viel Positives erfahren. Schön war hierbei auch, dass nicht nur bei den negativen Gefühlen Resonanz entstand zwischen mir und der Stellvertreterperson, sondern dass die positive Energie, die ich bei diesem Erleben in mir erlöste, auch in Resonanz ging mit den/diejenigen, der/die das negative Gefühl für mich repräsentiert hatte, so dass diese Person auch mit heilte.....

Ich fand es wunderschön und bin sehr dankbar für diese Erfahrung. So gut wie nach dieser Aufstellung habe ich mich selten gefühlt. Sie hat mein Leben aus einer Sackgasse heraus in eine neue Richtung gebracht, ich fühle mich viel freier und spüre viel mehr Liebe in mir.

Dietmar S.

Liebe Nuria, vielen Dank nochmal für die Quantenheilung. Als ich am Freitag mit dieser extremen Nackensteife zu Dir kam, konnte ich meinen Kopf kaum drehen. An diesem Tag war es mehr als das übliche "Zug geholt". Schon in der Nacht zuvor hatten mich die Schmerzen um den Schlaf gebracht und ich rechnete mit einem schlimmen Wochenende. Nach Ende der Behandlung war nicht sofort alles vorbei, allerdings war eine deutliche Verbesserung zu spüren und ich konnte in der folgenden Nacht durchschlafen. Samstag Abend jedoch, also nach 24 Stunden, waren die Beschwerden dann komplett verschwunden.

Schon bemerkenswert, wo ich sonst schon bei weniger starken Beschwerden 3-4 Tagen den Kopf nicht drehen konnte. Ganz toll auch, dass Du bereit warst so schnell und spontan zu helfen.

Rainer B.

Bei Nuria habe ich das Geschenk der Quantenheilung erfahren. Ich hatte im linken Knie einen diagnostizierten Meniskusschaden. Die Schmerzen waren im März so stark, das ich einen OP-Termin gemacht hatte. Ich konnte keine längeren Spaziergänge mehr machen, nicht in die Hocke gehen und nachts oftmals nicht ohne Schmerzen schlafen. Nuria bot mir die Quantenheilung an.

Nach der ersten Gabe hatte ich keine Schmerzen mehr. Es kribbelte und brannte noch ein paar Tage in meinem Knie nach. Der Riss im Meniskus ist jetzt durch ein MRT zwar nochmals bestätigt worden, aber gegenüber den Aufnahmen von 2008 ist er zwar durchgängig (was nach meinen Renovierungsarbeiten im Haus 2009 nicht verwunderlich war), aber nicht mehr wie vorher ein Stück abgeklappt, und der Riss selber war nur noch sehr schmal zu erkennen.

Ich habe die OP abgesagt, da ich nun völlig schmerzfrei bin und auch wieder jogge ohne Probleme. Ich weiß, dass durch die hohe Energie die da geflossen ist - ich konnte sie bis ins Knie spüren -, der Meniskus keine Probleme mehr machen wird. Nach der Gabe der Quantenheilung fühlte ich mich einfach glücklich und in Frieden.
Danke.

Matthias T.